Sind Schlager die Gedichte unserer Zeit?

Ein Gedicht!

Dichtkunst im Wandel

Schlager erfreuen sich großer Beliebtheit – klassische Gedichte findet man am ehesten noch im Deutschunterricht. Dabei sind die beiden doch gleicher, als man denkt.

Ich kann die Texte von allen bekannten Schlagern mitsingen. Man könnte mich mitten in der Nacht wecken, von Neue Deutsche Welle bis Mallorca-Trash kann ich die Texte ohne Probleme aufsagen. Zum einen liegt das daran, das ich mir generell gut Songtexte merken kann, zum anderen wohl auch an meinem Vater, der schon in meiner frühen Jugend beim Kochen (als Frühpensionär mit berufstätiger Frau schmiss er den Haushalt) Skandal im Sperrbezirk, Vicky Leandros oder Marianne Rosenberg schmetterte.

Versteht mich nicht falsch: Schlager sind nicht meine Lieblingsmusik. Ich höre sie auch nur auf Feiern. Privat höre ich andere Musik, aber der anhaltende Erfolg von Interpreten wie zum Beispiel Jelena Petrowna Fischer [^1] gibt diesem Genre eine Daseinsberechtigung.

Wenn ich mal wieder einen Ohrwurm von einem Lied habe, denke ich über die eine oder andere Zeile nach:

Auch wenn heut’ Nacht die Welt zerbricht, ich halt’ dich fest; weil mein Verlangen nach dir einfach so viel stärker ist.[^2]

Bitte? Das ist sehr löblich von Oliver Frank, aber ich halte es für aussichtslos. Vermutlich würden sich die Bedingungen auf der Erde zu einer lebensfeindlichen Welt verändern.

Vielleicht hat er es auch nicht ganz so wörtlich gemeint, schliesslich kann eine Welt ja auch auf andere Weise zerbrechen. Politisch zum Beispiel. Wie auch immer, er wollte vermutlich ausdrücken, das er eine Starke emotionale Bindung zu seiner Lebensabschnittsgefährtin hat.
Das musste ich mal probieren. Ich habe es zu meiner Partnerin gesagt aber ich habe den Eindruck, das ich nicht ernst genommen werde.

Vor Kurzem las ich einen interessanten Spruch bei Twitter:

Deutsch Abi 2036: Analysieren Sie das Gedicht „Schmähkritik“ von J. Böhmermann und setzen Sie es in einen politischen Kontext.[^3]

Das finde ich persönlich ziemlich lustig. So manches Mal habe ich mir bei Prosa im Deutschunterricht ähnliche Gedanken wie bei der Lyrik von Oliver Frank gemacht: So ein Schwachsinn…

Sind die Liebesgedichte von Heinrich Heinrich, Johann Wolfang von Goethe und Schillers Friedrich nicht einfach so etwas wie die Schlager ihrer Zeit? Hat man sich in den Straßen von Düsseldorf auch erzählt: Ach hier, Heines Heinrich hat mal wieder so ein paar Zeilen für eine seiner Liebschaften geschrieben. Dieser Minnegruß, so ein Schwachsinn…

Deine süßen Äugelein; Glänzen mild wie Mondesschein; Helle Rosenlichter streun; Deine roten Wängelein. [^4]

Ganz ehrlich: Das klingt wirklich nicht viel besser.

Ich weiß natürlich, das die Sprache und das Denken damals ein anderes war, und ich will auch die Leistung von Heine, gerade im Bezug auf sein politisches Engagement und seine Arbeit für die deutsche Sprache, nicht schmälern. Ein großartiger Deutscher aus dem schönen Düsseldorf. [^5].
Heine war in seiner Zeit sehr polarisierend [^6] – und so sind es auch Schlager. Man muss jeden Künstler als ein Komplettes nehmen. Unter Schlagersänger gibt es auch Menschen, die sehr emotionale und eindrucksvolle Bilder und Gleichnisse vollbringen, etwas Reinhard Friedrich Michael Mey oder Heinz Rudolf Erich Arthur Kunze. Natürlich sind aber auch Werke dabei, die unter Komik fallen.

Fazit

Ganz sicher war die Bedeutung von Gedichten damals höher. Der Mangel an einer Technologie zur flächendeckenden Verbreitung von Ton und Bild haben dafür gesorgt, das das Leben nicht so medienüberflutet ist wie heutzutage. Das geschriebene Wort hatte mehr Wert, quasi eine Monopolstellung wenn man etwas zu verbreiten hatte. Oft war wohl die Intention der Dichter die selbe mancher heutiger Sänger: Zum Nachdenken anregen, Unterhalten, Statements setzen, polarisieren, emotional bewegen.

Es wäre interessant zu hören, was Heine wohl zu unsere heutigen Musikkultur sagen würde – einige Interpreten würden im wohl gefallen. Nicht umsonst werden Mey oder auch Xavier Kurt Naidoo die Dichter unsere Zeit genannt.

Dieser Beitrag ist auch auf Medium erschienen.

1: http://www.chartsurfer.de/artist/helene-fischer/creh.html
2: http://www.songtexte.com/songtext/oliver-frank/italienische-sehnsucht-3c25d37.html
3: https://twitter.com/rockaf3lla_/status/724925989193678848
4: http://www.deutsche-liebeslyrik.de/heine.htm
5: https://de.wikipedia.org/wiki/Heine_Haus_(D%C3%BCsseldorf)
6: https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Heine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.